Ein Tuch, das ich mir schon lange stricken wollte, heisst „Bermuda Scarf“. Diesen Sommer war es endlich soweit. Ich hatte mit dem Zaubergarten, Variante Peacock, endlich ein Garn gefunden, das mir zu passen schien. Gestrickt wurde auf der Insel Doenna, im Norden Norwegens, auf der Höhe des Polarkreises. Das Wetter im Juni war ideal zum Stricken, meistens um die 12 Grad. Je länger ich strickte, umso klarer wurde mir, dass dieses Tuch eigentlich „Norwegian Island“ heissen müsste. Seine Farben sind exakt die Farben, die mich dort umgeben.19390625_1326884937348752_5980904088720855193_oIMG_1436.jpg

Der Bermuda Scarf wird im Rippenmuster gestrickt, mit vielen verkürzten Reihen und Lochreihen. Der Effekt ist ein Wellenlook. Zu Beginn habe ich nach Anleitung gestrickt. Aber da ich mich mal in den Reihen verzählt hatte, stimmte das Strickbild überhaupt nicht mehr. Das kann man aber bestens selber korrigieren, indem man die eine Seite mit langen Reihen anhebt. Von da an strickte ich frei und kreierte meine eigenen Wellen.IMG_1667fullsizeoutput_361

IMG_1666

Das Tuch ist leicht und luftig, ideal für kühle Sommerabende.

fullsizeoutput_35f

fullsizeoutput_367.jpeg

Bonus

Bermuda Scarf, Design von Ilga Leja (in Ravelry erhältlich).

Merinogarn mit Farbverlauf (Peacock) vom Zaubergarten. Das Garn ist dreifädig und kommt als ein grosser Ball. Keine Fäden, die vernäht werden müssen!

Advertisements