Stricken macht Spass. Stricken zusammen mit anderen macht noch mehr Spass. Darum gibt es Ravelry, die Internet-Plattform. Zugänglich ist sie nur für Mitglieder, das sind allerdings ein paar Millionen. Ich bin dort unter dem Namen „Pilzie“ unterwegs.

Einen direkten Ersatz für gemeinsame Strickrunden bieten so genannte Knitalongs. Da arbeiten Menschen überall auf der Welt mit den gleichen Garnen oder mit dem gleichen Muster oder einfach zu einer Idee. Am 1. Januar hat der erste Knitalong begonnen, an dem ich teilnehme. Es ist genauer ein Logalong. Denn es geht darum, ein Project, basierend auf der Log Cabin Technick zu gestalten – nach Anleitung, improvisiert, klein, riesig, blau, weiss oder tausend Farben. Keine Garne oder Muster sind vorgegeben. Alle „Loger“ zeigen ihre Ideen und Projekte auf Instagram unter dem Hahstag #fringeandfriendslogalong. Ich bin neu und extra für dieses Projekt mit einem öffentlichen Konto auch auf Instram unterwegs, als elsbethsteiner.

Mein Projekt heisst Rare Sheep Corral (ungefähr: Weide für seltene Schafe). Das gibt Hinweise auf die Konstruktion meines Strickstücks und auf das Material. Dazu mehr später.

Zuerst zur Log Cabin Technik. Schauen wir uns das vordere Muster genauer an: Gestartet wird mit dem roten Rechteck in der Mitte. Wenn die gewünschte Länge erreicht ist, wird abgekettet. Dann nimmt man auf jeder Seite Maschen auf, strickt und kettet ab. Danach nimmt man Maschen über die ganze Länge der drei Rechtecke auf, wieder auf beiden Seiten. Das kann man beliebig lange weiterstricken. Es gibt verschiedene Log Cabin Startblöcke. Dieser hier heisst Courthouse steps. Und so würde eine Decke ungefähr aussehen (Bild von Mason Dixon Knitting):

Für mein Projekt – eine Sofadecke –  habe ich diese Grundidee übernommen, aber gründlich abgeändert. Ich drehe den fertigen Block jeweils um 90° und mache den fertigen Block zum Startquadrat für den neuen Block. Und mit der gewählten Farbverteilung erhalte ich statt lange Reihen Quadrate: immer Rahmen im Rahmen. Gegenwärtig plane ich 4 Rahmen (auf dem Bild sind die ersten 2).

fullsizeoutput_505.jpeg

Soviel zur Konstruktion. In meinem nächsten Post dann mehr Infos zu den Garnen. Ich muss jetzt stricken.

 

 

 

Advertisements